GELIEBTES BUTTERBROT MIT BANANE UND KNUSPRIGEM BUCHWEIZENKROKANT



Bananenbrot erinnert mich an meine Kindheit. Wenn sich der kleine Hunger zwischendurch meldete und der Energielevel absackte, dann war eine kräftige Butterschnitte belegt mit Bananenscheiben stets die erste Wahl.

Viele Vorzüge
  • Appetitlich ansprechend in ihrer gelben Hülle, 
  • stets griffbereit, 
  • mengenmäßig genau die richtige Portionsgröße, 
  • hygienisch einwandfrei und frisch, 
  • gut sättigend, 
  • süßlich und cremig beim ersten Bissen schon, 
  • viele gesunde Inhaltsstoffe in sich vereinend,
das einzigartige Allroundtalent Banane war stets beliebt. 

Später blieb es bei der Liebe zum Bananenbrot, auch Erwachsene brauchen ab und an eine kräftige Schippe Mineralstoffe für Energie, aktive Muskeln und gesunden Elektrolythaushalt, An vorderster Front stehen bei der Banane die Mineralstoffe Magnesium und Kalium, Fitnessmacher für Nerven- und Muskelzellen. Schließlich wollen 206 Knochen in unserem Körper gut unterhalten werden.




Doch eines der größten Rätsel ist die Banane selbst. Wie hieß es immer so schön: Warum ist die Banane krumm? Darum. Mit dieser äußerst eloquenten Aussage (haha) gebe ich mich heute aber nicht mehr zufrieden.

Wieso ist sie nun wirklich krumm?
Die Bananenstaude trägt weibliche Blüten und eine männliche große, meist rote Blüte. Nur aus den weißen oder gelben Blüten wachsen Früchte, arab. banan, zu übersetzen mit dem Wort Finger. Zuerst entwickeln sich die Finger nach unten, doch da sich alles nach der Sonne ausrichtet, krümmen sie sich während ihres Wachstums immer mehr dem Licht entgegen und so bekommt die Banane ihre berühmte krumme Erscheinung.

Das kurze Leben der Bananenstaude
Mehr als 300 Bananen trägt so eine Staude, die bis zu 6 Meter hoch wird und in Bananenplantagen herangezogen wird. Warm und feucht benötigt die Pflanze, diese Vorraussetzungen findet sie im tropischen bis subtropischen Klima Asien bis westlichen Pazifikraum. Doch da sie kein Baum ist, sondern eine Staude, wird bei der Ernte die komplette Mutterpflanze, dann ist sie etwa ein bis eineinhalb Jahre alt, mit abgeschlagen. Jedoch wächst aus dem Wurzelstock schon der nächste Schößling.



Um das Bananenbrot wieder zu Ehren zu bringen, möchte ich Dir solch ein belegtes Brot in der Kombination mit knusprigem Nusskrokant vorstellen. Einfach zubereitet, muss der Krokant nur noch etwas abkühlen und nach dem Zerkleinern auf das Bananenbrot gestreut werden. Fertig wäre das Hexenwerk.


Rezept 1 Portion
Belegtes Butterbrot mit Banane und knusprigem Buchweizenkrokant 
2 Scheiben Vollkornbrot
20 g Butter 
1 große Banane

Buchweizenkrokant:
2 EL Buchweizen
1 EL gehackte Mandeln
2 TL Honig
Buchweizen mit den Mandeln in einer Pfanne unter Rühren leicht bräunen. Stetig den Vorgang kontrollieren, die Nüsse brennen leicht an.Dann den Honig hinzufügen und sobald sich alles vermischt hat, vom Herd nehmen. Die Nussmasse auf ein Stück Backpapier streichen, auskühlen lassen und in Stücke brechen.
Die Brotscheiben mit Butter bestreichen, die Banane in Scheiben darauflegen. Nach Belieben mit dem Buchweizenkrokant bestreuen.

Tipp:
Stellt doch Krokant in einer größeren Menge her, sehr gut ausgekühlt kann er in einem Schraubdeckel-Glas aufbewahrt werden. Je nach Bedarf über Obstsalat, Joghurt mit Banane oder Müsli verteilen.

Isst Du auch gerne Bananenbrot, wenn der große Hunger Dich übermannt?

Lass es Dir schmecken, Deine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...