WURZELGEMÜSE-SALAT AUS DER BACKRÖHRE MIT KNOBISAUCE



Madam Rote Rübe murmelte vor sich her: "Pastinaken, Rote Bete, Möhren". Sie strengte ihren Kopf an. Sie strengte ihren Kopf noch mehr an. Es hatte keinen Sinn, sie brauchte Hilfe. Vorsorglich zog sie bei der winterlichen Kälte ihre Daunenjacke, Mütze, Schal und Handschuhe an und dann ging es los. Hintereinander klapperte sie Frau Elsebusch, Birnchen und Müllers Streuselchen, ihre näheren Nachbarinnen ab und fragte nach altbekannten Rezepten mit den Wurzelgemüsesorten.

Den Weg zu Müllers Streuselchen hätte sie sich sparen können, Streuselchen vergötterte Torten, Kuchen, Plätzchen, Desserts, Pralinen usw.. Der Name kam nicht von ungefähr, mit Salatrezepten hatte sie es nicht so sehr. Madam Rote Rübe fragte sich insgeheim immer, wovon Streuselchen gesund blieb. Den Bauch gut gefüllt mit mehreren Tässchen Tee, Plätzchen von Streuselchen stetig süßem Vorrat fanden auch noch Platz, bekam sie schließlich die nötige Inspiration bei Frl. Moonstruck kocht und ihrem Wurzelsalat mit Orangen-Joghurt-Dressing.



Gegen Mittag ging es am nächsten Tag in ihre geliebte Cucina. Gerade putzte sie die Pastinake, als Hansi, der kurz hereinschaute und immer alles wusste, ihr freudig mitteilte: "Schade, dass die Pastinake nur so langsam, mühsam und unregelmäßig keimt. Sie benötigt nicht selten dafür vier Wochen und bedarf einer extrem langen Wachstumsperiode von fast sieben Monaten. In früheren Zeiten war diese bis zu 40 cm lang werdende weißlich-gelbe Wurzel hochgeschätzt, beliebter als die Karotte und mit einem höhren Nährwert als diese. Sie nahm in der Ernährung einen festen Platz ein. Verdrängt wurde sie allerdings im Laufe des 18. Jahrhunderts von der Möhre, die viel weniger Schwierigkeiten beim Anbau bereitete."

Nach dem Essen meinte Madam Rote Bete resolut: "Ich glaube, es ist an der Zeit, wie Kolumbus neues Land zu entdecken. Dieses Jahr solltest du unbedingt Pastinaken im Garten heranziehen." Ja, sie fasste den Entschluss, dass im Dorf und Garten die Pastinake eine baldige Renaissance erleben sollte. In ihrem Fall offenbarte sich nämlich die Wiederentdeckung der Pastinake als ein Glücksfall, würzig-süßes Aroma und der unverkennbare leicht nussige Geschmack, der zwischen Möhre und Sellerie lag, kamen ihr sehr entgegen. Sie entschied, dass die Pastinake mit ihren vielen die Verdauung anregenden ätherischen Ölen genau das wäre, was der träge gewordene Organismus in der langen Winterszeit bräuchte, um wieder fit zu werden.




Rezept für 4 Personen

Wurzelgemüse-Salat aus der Backröhre mit Knobisauce
250 g Pastinaken
250 g Rote Bete
250 g Möhren
2 rote Zwiebeln
2 EL Olivenöl
Kräutersalz
frisch gem. schwarzer Pfeffer
2-3 Mini-Romanasalate

Dressing:
1 B. saure Sahne
3 EL Schmand
1 Limette, Schale und Saft
2 Knoblauchzehen
Salatkräuter
Kräutersalz
Pfeffer
1 TL Honig
Das Gemüse waschen, putzen und schälen. Derart vorbereitete Möhren, Pastinaken und rote Bete in Würfel von ca. 1 cm Kantenlänge schneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln. Damit nicht das ganze Gemüse von ihrem Saft verfärbt wird, die Rote Betewürfel extra mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen.  Die anderen Gemüsesorten gemeinsam würzen und Olivenöl darübergeben.  Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 Minuten garen. 
 
Für das Dressing saure Sahne und Schmand mit der Schale und dem Saft der Limette und den Salatkräutern verrühren. Knoblauchzehen schälen und dazupressen. Mit Honig, Kräutersalz und Pfeffer gut abschmecken.

Mini-Romanasalat waschen und trocken schütteln. Auf vier Tellern kreisförmig anrichten.
Die garen Gemüsewürfeln mittig auf dem Salat verteilen, mit dem Dressing beträufeln.

Tipp für Knoblauchgegner:
Die Sauce schmeckt auch ohne Knoblauch, dafür mit viel Dill verfeinert.

Viele Grüße aus der Winterküche


Kommentare:

  1. Hallo liebe Sigrid, mal wieder ein super toller Salat aus deiner Landküche. Ja schade, das die Pastinake als Gemüse so unterschätzt wird und man sie so selten in den Geschäften sieht. Dank deines Salatrezeptes kommen vielleicht mehr Leute auf den Geschmack und ich werde den Salat ausprobieren sobald ich Pastinaken gekauft habe. Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      jetzt beginnt die Zeit, wo wir nach Wurzelgemüse Ausschau halten können. Leider führen sie immer noch so sehr ein Schattendasein, und wie Du schon sagst, garantiert zu unrecht. Ich bin mal gespannt, wie Dir der Wurzelgemüsesalat schmecken wird, wäre schön, wenn ich einen neuen Fan dafür gewonnen hätte.
      Liebe Grüße Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...