KNUSPER PARMESAN-TOMATEN-KNÄCKE MIT ROSMARIN, DER WÜRZIGE SNACK


Knusper Parmesan-Tomaten-Knäcke mit Rosmarin

Knäckebrot knuspere ich liebend gerne. Gerade das Knacken, Knistern und Knirschen, wenn du genüßlich hineinbeisst, wirkt häufig suchtgefährdend.

Meistens bleibt es nicht bei einem Knäcke, kurz nach dem ersten schiebe ich schon bald das zweite hinein, dann das dritte und vierte, und so langsam beginnen meine Gehirnzellen zu rudern und ich denke, jetzt reicht es aber, jetzt wirklich nur noch eins.

Du hörst, was ich denke, "nur noch eins", da lachen ja die Hühner, ich denke wirklich "nur noch eins".
Und woher die Willensstärke nehmen?
Außerdem, sie sind doooch so gesund, vielleicht nicht in diesen Mengen, aber gesund sind sie allemal. 
Außerdem lässt irgendwann die Spannkraft des Bauches nach, Vollkorn, Nüsse, Samen sättigen außerordentlich fleißig.
Zweifellos, der Mensch lebt nicht allein vom Brot, sondern auch von Knäcke.



Vor Wochen fand ich ein Knäckerezept auf Brittas Blog Geniesserle, und ich war total erstaunt, dass ihr Knäckerezept so völlig ohne Hefe auskommt. Sie war so angetan davon, also, ich musste es ausprobieren, und dies selbst mit solch wachsender Begeisterung, dass am Abend ein kleiner Kilimandscharoberg von mehreren Sorten vor mir lag. Sogar mein lieber Hansi begann zu knuspern. Da braucht es nicht mehr viel Worte, das ist Kompliment genug.
Deshalb, dieses Rezept empfehle ich Dir gerne weiter.

Mein neues Knäckebrotrezept ergänzte ich noch mit den mediterranen Geschmackszutaten Tomate, Parmesan und Rosmarin und voila, dieses Knäcke war meins, köstlich, knusprig, preiswert, jederzeit backbar.

Ich liebe Knäcke und dieses Knäcke steht nun ganz vorne auf meiner Liste.

Es geht schnell, braucht keine Gehzeit und wenn der Blick in den Brotkorb zeigt, dass hier gerade Ebbe herrscht, bekommst Du jetzt schon neunzig Minuten später ein knackiges, gesundes Knäcke, welches vorzüglich zu lagern ist. Wenn es dazu kommen sollte.




Rezept für 1 Blech
Parmesan-Tomaten-Knäcke mit Rosmarin
80 g Dinkelvollkornmehl
50 g Haferflocken
50 g Sonnenblumenkerne
20 g Sesam
20 g Leinsamen
40 g Hirse
20 g Parmesan, fein gehobelt
20 g Tomatenmark
1 TL Rosmarin
1 gestr. TL Paprika scharf
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl
300 ml Wasser

Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Alle trockenen Zutaten einschließlich Parmesan und Gewürze zusammen in einer Schüssel verrühren. Wasser, Tomatenmark und Olivenöl hinzufügen, gut durchmischen und so lange quellen lassen, bis der Backofen seine Temperatur erreicht hat.
Den relativ flüssigen Teig auf ein vorbereitetes Backblech geben und mit einem Löffel oder Teigspachtel sehr gleichmäßig verteilen. Ich nutze eine Dauerbackfolie für mein Backblech, von der sich das Knäckebrot sehr gut löst.
Das Blech in die mittlere Schiene des Backofens schieben.
Wichtig ist, dass nach zehn Minuten Backzeit die Teigplatte nach Belieben in Knäckescheiben geschnitten wird. Am besten nimmst Du hierfür einen Pizzaroller oder ein scharfes Messer. Weitere 30 Minuten bei 160°C backen, die Temperatur auf  120°C zurückschalten und das Knäckebrot nochmals 30 Minuten im Backofen lassen, damit die Restfeuchtigkeit völlig herausgeht.

Nun müssen sie nur noch auf einem Gitter auskühlen und können dann in einer Knäckebrotdose aufbewahrt werden. Ein kleiner Vorrat für Urlaub oder andere verplante Tage hält ohne weiteres mehrere Wochen.
Tipp:
Laß ruhig Deiner Fantasie regen Lauf. Auch Pinienkerne, Kürbiskerne, Amaranthpops, Nüsse, Roggenhaferflocken, Kümmel, Koriander können in diesem Knäckebrot enthalten sein und geben öfters ein neues knusper, knusper Geschmackserlebnis.

Parmesan-Tomaten-Knäcke mit Rosmarin stelle ich mir auch wunderbar in kleinen Knabbereckchen vor, mit einem Blick auf den Fernseher und einem Biss in den Mund. Schreib mir, wie sie Dir gefallen haben, ich bin schon ganz gespannt darauf.

Liebe Grüße von der Knabberfraktion, Deine


Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sigrid! Das ist ja toll, was Du da gezaubert hast! ... und ich freue mich riesig, dass ich Dich inspirieren könnte :) Herr B. Knuspert es übrigens auch gerne ;)
    Lg Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, so langsam machen unsere Knäcke die Runde, heiß begehrt und geknabbert. Dein Deluxeknäcke hat mich ja auch förmlich angesprungen, so begeistert wie Du davon warst, nochmals vielen Dank.
      Liebe Grüße Sigrid

      Löschen
  2. Knäckebrot esse ich auch sehr gern. Und ich habe e mir schon länger vorgenommen es selber zu backen. Und jetzt ist es vielleicht an der Zeit das wirklich zu machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,
      wenn ich gewusst hätte, dass es so einfach ist zu backen, keinerlei Wartezeiten zum Gehen benötigt werden und so lecker knusprig schmeckt, dann hätte ich mir bestimmt auch schon früher dieses Knäcke gebacken. Probiere es aus, Du wirst bestimmt bald die Fachfrau für Knäcke sein.
      Liebe Grüße Sigrid

      Löschen
  3. hej, danke für das Rezept, das werde ich probieren.
    So ein ähnliches Knäckebrot backe ich auch immer wieder, aber inzwischen schneide ich es gar nicht mehr, sondern breche es einfach in Stücke. Möchtest du dieses Rezept haben, dann melde dich bei mir.
    lg aus Schweden Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, ich würde mich ganz riesig darüber freuen, wenn Du mir Dein Rezept zukommen lassen würdest. Das mit dem in Stückebrechen werde ich auch einmal ausprobieren, vielen Dank für den Tipp.
      Einen lieben Gruß nach dem fernen Schweden, Sigrid

      Löschen
  4. hej Sigrid,
    habe dir das gerade per mail geschickt
    viel Spaß beim ausprobieren
    lg Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, vielen herzlichen Dank für die beiden Rezepte, ich freu mich ganz dolle darüber. Mal sehen, ob ich mich gleich darauf stürze und heute noch anfange zu backen, bei Knäcke kann ich mich nicht zurückhalten.
      Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.
      Liebe Grüße aus der Westpfalz
      Sigrid

      Löschen
  5. da bin ich gespannt auf das Ergebnis :-)
    lg Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde es Dir präsentieren.
      Herzlichst, Sigrid

      Löschen
  6. Ich hab noch nie Knäckebrot gemacht, dachte es wäre zu aufwendig.
    Also habe ich heute morgen dein Rezept ausprobiert,.....es ist soooooo köstlich!!!!! ich hab auch noch Chiasamen reingegeben. nur 1 Blech ist definitiv zu wenig, da schafft es vermutlich kein Stück in die Knäckebrotdose ;-) vielen Dank liebe Sigrid für dieses wunderbar schmeckende Rezept!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika, das freut mich zu hören, herzlichen Dank für Dein tolles Feedback. Es ist wirklich immer wieder eine Offenbarung, wie schnell das geht und wie gut das schmeckt. Herzlich willkommen in der knabbernden Knusperfraktion.
      Ganz liebe Grüße Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...