KÄSE-MOHNKUCHEN MIT STREUSEL - HAUSGEMACHT VON A-Z



"Das muss doch möglich sein, solch eine Köstlichkeit können wir doch auch backen," meinte Frau Schönwetter zu mir.
Gemeinsam inspizierten wir das Prachtstück, das vor uns stand und uns so liebreizend anlächelte.

Nicht mehr lange lächelte es, jedes einzigartige Quadratzentimeterchen wurde verkostet und inniglich inhaliert, bis wir feststellten, dass wir pappsatt und glücklich vor uns her grinsten.

Eheleute Schönwetter und Eheleute Rote Rübe auf Expediton im Umkreis des Kirschenlandes, so könnte die Überschrift eines Tagesblattes lauten.

Ausgestattet mit großzügigen Mitteln, nämlich dicken Jacken, Wollmützen, Handschuhen, Schales und Stiefeln, die eher für die Arktis passten.

Natürlich, draußen herrschte ein milder Winter, doch weiß man, was alles unterwegs passieren kann?
Nein, weiß man nicht, und dafür mussten wir gerüstet sein.



Expeditionen führen immer zu einem Ziel: Die Abenteuerlust will gestillt werden und sei es die Ausschau auf die Kuchentheke der Reismühle im nächstgelegenen Dorf Krottelbach über dem Berg.
Hügel an Hügel bezwangen wir einmütig..... auf Wanderstöcken gestützt..... den Hund vorrausschickend..... erreichen wir völlig ausgedörrt die Station.

Hier stillten wir unseren heißen Kaffee- und Schokoladendurst bei einem gigantischen Stück Käse-Mohnkuchen mit Streusel.

Schließlich, die fünf Kilometer hinterließen ihre Spuren.



Zurück in den heimischen Gefilden standen mir schlaflose Nächte bevor, die neuen Impulse suchten beharrlich und unermüdlich Wege in die  Rührschüssel, um demnächst präsentiert zu werden.

Und dann war es soweit:
Einen cremigen, samtweichen Käsekuchen auf einer Schicht mit Mohnfülle, gekrönt mit knusprigen Streuseln servierte ich bei der nächsten Zusammenkunft den ehemaligen Expeditionsteilnehmern.

Ihr Lob kam der berühmten Arie gleich:  Dies Bildnis ist bezaubernd schön, wie noch kein Auge je gesehn ..... Upps, wie blühten die Wangen erfreut auf und machten meinem Namen alle Ehre.

Was soll ich also sagen?
Er kam seinem Vorbild so nahe, wie zwei Liebende sich kommen, wer also Mohnkuchen mag, findet jetzt seine große Liebe.



Ich weiß, dass nicht jeder ein Liebhaber von Käsekuchen mit Honig ist, für viele dringt der Honig im Geschmack einfach zu sehr vor.
Daher gibt es in diesem Rezept an erster Stelle die Version mit Zucker. Doch funktioniert der Kuchen genauso in der Vollwertvariante, und wenn Du Dich erst einmal an den Geschmack gewöhnt hast, wird es gar kein Problem mehr für Dich sein, voller Genuss zuzulangen.


Rezept
Käse-Mohnkuchen mit Streusel

Mohnback, selbsthergestellt:
125 g Mohn
80 ml Sahne
40 g Butter
40 g Zucker (oder geschmacksneutraler Honig)

Mürbeteig:
150 g Weizenvollkornmehl oder insgesamt 300 g
150 g Mehl Type 450
1/2 P. Backpulver
1 Prise Salz
1 Ei
100 g Zucker (oder geschmacksneutraler Honig)
100 g Butter
2 EL Sahne

Käsemasse:
120 g Zucker (oder geschmacksneutraler Honig)
60 ml neutrales Öl
4 Eier
1/4 l Sahne-Wasser-Gemisch
30 g Speisestärke (oder Vollkornreismehl)
1 TL Vanille oder das Mark einer Vanillestange
500 g Quark, 40%
1 B. saure Sahne

Mohnback herstellen, indem der Mohn kurz in einer Kaffeemühle fein gemahlen wird. Mit Sahne, Butter und Zucker in einem Topf erhitzen, aufkochen lassen. Die Temperatur ausschalten und 15 Minuten quellen lassen.

Eine 26er Springform ausfetten. Für den Teig und die Streusel Mehl mit Backpulver und Salz vermischen. Ei, Honig und die Butter hinzufügen und mit den Knethaken der Handrührmaschine rasch verrühren. Je nach Bedarf 1 EL Sahne oder Wasser hinzufügen. 1/3 der Teigmenge für die Streusel wegstellen.

Unter den restlichen Teig nochmals 1 EL Sahne hinzufügen, um einen geschmeidigen Mürbeteig zu erhalten und 2/3 der Teigmenge als Boden für die Springform auswellen, Teigrest zur Rolle formen, ca. 2-3 cm hoch an den Rand der Springform drücken. Teigplatte mit einer Gabel mehrmals einstechen, um Blasenbildung zu verhindern.
Alle Zutaten der Füllung in einer Rührschüssel mit dem Mixer gut verrühren, 300 ml der Füllung in eine andere Schüssel geben, mit dem Mohnback vermischen und auf dem Knetboden verteilen. Die restliche relativ flüssige Füllung vorsichtig auf die Mohnfüllung geben, am besten mit einem Löffel von außen nach innen, damit die Mohnfüllung nicht zu sehr an den Rand rutscht. 
Im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 45 Minuten backen. Wenn Du Honig verwendest, dann unbedingt bei niedriger Temperatur von 140°C und einige Minuten länger backen. Gebäck mit Honig wird schnell zu dunkel.

Die restliche Teigmenge zu Streusel verarbeiten, entweder mit der Hand oder mit den Knethaken des Rührgeräts.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Streusel darauf verteilen, nochmals 30 Minuten backen. Öfters kontrollieren, falls sie zu dunkel werden sollten, mit Alufolie abdecken.

Nach der Backzeit den Kuchen in der Form lassen und dort  abkühlen lassen, um gravierende Risse im Käse-Mohnkuchen zu vermeiden.


Nun können wir für einige Tage dem hektischen Alltag entfliehen und die friedlichen Stunden der Weihnachtszeit genießen, lasst es uns gelingen.

All meinen Lesern wünsche ich fröhliche und besinnliche, leuchtende und wärmende Weihnachtsfeiertage im Kreise der Familie  ♫♪♬✯✬✭✫ sowie einen schwungvollen Rutsch in ein gesundes und glückliches Neues Jahr. ❀ ✿¸¸¸.•*´¯`* ❀ *´¯`*•.¸¸¸✿ ❀

Ich freue mich auf ein Wiedersehen bzw. auf ein Wiederhören im Neuen Jahr,
alles Liebe,

Kommentare:

  1. Ein sehr schönes Rezept und ganz liebe Worte - euch auch eine cshöne Weihnachtszeit :)

    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen lieben Besuch hier auf dem Blog, wunderschöne weihnachtliche Grüße Sigrid

      Löschen
  2. Köstlich, wir lieben Mohnkuchen, allerdings hat uns bisher das Superrezept dafür gefehlt. Der wird gleich ausprobiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin, wäre doch schön, wenn dieses Rezept sich zu Eurem Lieblings-Mohn-Käsekuchen mausern würde. Bin mal gespannt, wie er Euch schmeckt.
      Schöne Feiertage für Dich und Deine Familie wünscht Dir Sigrid.

      Löschen
  3. Der Kuchen sieht sehr lecker aus. Aber ich liebe halt Käsekuchen. Da kann ich zu einem Stück nicht nein sagen.
    LG und Frohe Weihnachten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana, vielen Dank, dann geht es Dir wie vielen anderen Käsekuchenliebhabern. Bei uns ist er in der Familie heiß begehrt, auf der Wunschliste steht er immer an erster Stelle.
      Auch Dir frohe Weihnachten, liebe Grüße Sigrid

      Löschen
  4. Liebe Sigrid, Käsekuchen mit Honig, das muss ich mal probieren, denn meine bessere Hälfte ist ein Käsekuchenkenner ;o) bin mal gespannt ob dein Rezept bei ihm ankommt.Vielen Dank und es schaut mal wieder sehr lecker aus, liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber mal gespannt, liebe Anna, ob es ihm auf diese Art schmeckt. Meistens backe ich ihn auf Wunsch mit Zucker, doch vom gesundheitlichen Aspekt her, ist Honig immer vorzuziehen.
      Vielen Dank für Dein Kompliment, liebe Grüße Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...