ESPRESSOKUGEL MIT SCHOKOLADENEIS UND BANANE ZUM DAHINSCHMELZEN



Das Schönste an einem erstklassigen Menü? Der besondere Abschluss, (ähem: Abschuss), bei dem ein köstliches Dessert den sowieso schon verwöhnten Gaumen nochmals in ungeahnte Wonnen kitzelt. Der Moment, der nicht anders als in vollen Zügen genossen werden kann.

Allein der Name "Espressokugel mit Schokoladeneis und Banane" zergeht bereits auf der Zunge, bevor das süße Bällchen aus selbst gebackenem Biskuit mit Espresso-Vanille-Buttercreme und Nusskrokant keck auf Dich zu kugelt und einen Halt macht neben cremigen, schokoladigen Eis mit Bananenscheibchen.



Ein mit ganz viel Liebe hergestelltes Kleinod, das auch nur mit einer kräftigen Tasse Kaffee vernascht werden kann.

Glaube mir, wenn Du es Deinen Gästen servierst, ist es ganz klar, diese Espressokugel kommt von Herzen. Unübertroffen fein, Bissen für Bissen eine Verführung. Und dabei für Dich selbst sehr gut vorzubereiten.

Fertige Espressokugeln lassen sich ausgezeichnet einfrieren und nach Bedarf bei Zimmertemperatur auftauen. Sie bieten sich außerdem als wunderbare Verwertung an, wenn Du mal einen mißlungenen Biskuit vor Dir stehen hast, den Du nicht zu einer Torte weiterverarbeiten möchtest.



Rezept für ca. 20 Kugeln
Espresso-Kugeln mit Schokoladeneis und Banane

Biskuitteig:
4 Eier
120 g Akazienhonig
150 g Dinkelvollkornmehl
1/4 TL Vanille, gemahlen
1/2 Pckg. Backpulver

Butter-Creme:
300 l Sahne-Wasser-Gemisch (Milch)
1 EL Akazienhonig
1 P. Bio-Vanillepudding

2 x ca. 2 g Espressopulver-Sticks
120 g zimmerwarme Butter 

Krokant:
1 P. gehackte Mandeln
10 g Butter
2 TL Akazienhonig
Am Tag zuvor den Biskuit backen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eine Springform mit dem Durchmesser von 26 cm vorbereiten, indem nur der Boden leicht eingefettet und mit einem nach der Form ausgeschnittenem Backpapier glatt ausgelegt wird.
Die Eier sorgfältig in Eigelb und Eiweiß trennen. Eiweiß zu schnittfestem Schnee schlagen und kühl stellen.
Eigelb mit dem Honig dickcremig rühren.
Eiweißmasse darauf geben. Vollkornmehl mit Backpulver und Vanille vermischen, über die Schaummassen sieben und alles sehr locker mit dem Kochlöffel unterheben.
Biskuitteig sofort in die Form füllen und in dem vorgeheizten Backofen backen, damit er nicht zusammenfällt. Ca. 20 Minuten backen.
Mit Fingerdruck - oder Stäbchenprobe feststellen, ob er fertig gebacken ist.

Am nächsten Tag für die Kugeln Sahne-Wasser-Gemisch oder Milch sofort zusammen mit Honig und Vanillepulver-Pudding mit dem Schneebesen verrühren und aufkochen, bis die Masse andickt. Pulver der Expresso-Sticks unterrühren, so lange der Pudding noch heiß ist. Abkühlen lassen. Die Butter schaumig rühren, löffelweise den Pudding zu der Butter hinzufügen und unterrühren. Wichtig: Butter und Pudding müssen die gleiche Temperatur haben, sonst gerinnt die Buttercreme.
Gehackte Mandeln in eine Pfanne geben, mit Butter und Honig verrühren, erhitzen und rösten, Aufpassen, die Temperatur darf nicht zu hoch sein, damit der Krokant nicht verbrennt. Sobald er unter Rühren goldgelb geworden ist, aus der Pfanne herausnehmen und abkühlen lassen. Öfters durchrühren, damit er nicht zusammenklebt.

Den Biskuit in kleine Würfel schneiden, die Creme daruntermischen und zu Kugeln von ca. 5 cm Durchmesser formen. In Krokant wälzen und im Kühlschrank kalt stellen.
Tipp:
Für Erwachsene bietet sich ein kräftiger Schuss Eierlikör zu diesem Dessert an.

Mit Schokoladeneis und Banane serviert, kommst Du bestimmt bei diesen köstlichen Sinnesfreuden ins Schwärmen.
Das Rezept zum selbstgemachten cremigen Schokoladeneis gibt es hier..
Wenn Du eine Naschkatze bist und für Espresso schwärmst, schau mal diese Espressotorte an.

Süße kugelige Grüße aus der Tortenbackstube,
Deine


  

Kommentare:

  1. Liebe Sigrid,
    wie Du sicher schon gemerkt hast, hast Du mich mit diesem Rezept echt erwischt, das kommt auf meine "fürliebegästeliste" ... hmmm, ich kann es mir so gut vorstellen! Espresso - Schokoeis und dann noch B a n a n e! Mama mia!
    ... ich geh nun schon mal Biskuit backen :) ... Lg Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta, gewappnet sein, ist alles. Ich bin soooo gespannt, wie es Dir und Deinen Gästen schmecken wird. Und auf die Blicke....., denn so einen Teller voller Köstlichkeiten bekommt man nicht alle Tage.
      Liebe Grüße Sigrid

      Löschen
  2. Irmgard Schwartmann1. Juni 2016 um 13:06

    Im ersten Absatz gibt es einen köstlichen Schreibfehler:
    statt ABSCHLUSS schreibst Du ABSCHUSS. Finde ich lustig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach....., dann gebe ich jetzt die Espressokugel zum Abschuss frei, liebe Irmgard. Ab damit ins Tor und volle Punktzahl. Upps, so kann es gehen.
      Liebe Grüße Sigrid

      Löschen
  3. Liebe Sigrid,
    ich stimme dir da vollkommen zu. Das Dessert ist die Königsklasse in einem Menü und ich glaube mit diesem Dessert stellst du definitiv unter Beweis, dass du eindeutig in die Liga der Königsklasse gehörst :)
    Es sieht so köstlich aus, dass ich mir unbedingt gleich etwas süßes kaufen muss!

    liebste Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Swetlana, ich gestehe, meine Bäckchen glühen, ganz rot bin ich bei Deinen Worten geworden, soooo ein tolles Lob. Vielen Dank.
      Ganz liebe Grüße Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...