MINI-SPINAT-PIZZA MIT WACHTELSPIEGELEI ALS PIKANTES I-TÜPFELCHEN UND DIE KLEINSTEN HÜHNERVÖGEL



Letztes Jahr suchte Madam Rote Rübe frische Eier von freilaufenden Hühnern zu erwerben. Leider waren im Umkreis alle Kapazitäten erschöpft, deshalb wanderten regelmäßig gekaufte Bio-Eier aus dem Laden in die heimische Pfanne. Doch richtig glücklich war sie nicht damit.
Immer öfter schweifte ihr Blick über ein ehemaliges gemauertes Hühnerhaus, über Garten und Wiesen hinterm Haus und ein lang gehegter Wunsch spross auf: Sie wollte selbst Hühner halten.



Es gab kein Halten mehr, sie schwärmte Hansi in den leuchtendsten Farben von den Federtieren vor, bis er selbst dachte, dass es wohl nichts Schöneres unter der Sonne geben könnte, als einige Hühner auf der Wiese herumlaufen zu sehen. Hurtig begann er im Schweiße seines Angesichts bei 30°C den Stall herzurichten. Gewisse Erfahrungen brachte er mit, schließlich hielt er sich in früheren Jahren als begabter Kleinbauer einige Hähnchen und Enten.



Nun sollten Infos eingeholt werden und bei einer kleinen Besuchstour rund ums Huhn sahen sie Hennen, die kleine Küken führten, stolze Hähne, puschelige Seidenhühner und schließlich eine Voliere mit Wachteln. 



Wusstest du, dass Wachteln als fleißige Eierlegerinnen normale Hühner in der Leistung weit hinter sich lassen können? Bei sehr guter Haltung legen sie bis zu 300 Eier und mehr im Jahr. Doch das ist wohl eher die Ausnahme, bei Freilandhaltung bekommst du etwa 150-180 Eier. Bereits im Alter von nur 6-8 Wochen beginnen sie mit dem Legen.

Wachtel - Bild Ute Zimmer
Bisher bewunderte Madam die schönen Wachteleier als schmückendes Beiwerk auf Osterkörbchen, und nun hielt sie selbst ein weiches kleines Wachtelhuhn in den Händen. Sehr behutsam und vorsichtig! Wachteln können fliegen und es wäre ihr peinlich gewesen, wenn sie dem Huhn hinterher hätte schauen müssen. Alles ging gut und kurz darauf steckte sie ein, zwei gekochte Wachteleier in den Mund, die ihr die Besitzer großzügig zum Probieren anboten. Eine große Schüssel voll davon stand auf dem Tisch für den späteren Eiersalat.



Vom Aroma übertrafen sie sogar die Bio-Eier, etwas intensiver, wilder schmeckten sie.

Begehrt sind die gesunden, hübschen Eier als kleine Kraftpakete, denn der Vitamin- und Mineralstoffgehalt, vor allem B-Vitamine sowie Eisen und Zink, ist höher als bei Hühnereiern. Mancher mit einer Hühner-Eiweißallergie schwört auf Wachteleier: Ohne Beschwerden verträgt er sie.

Planst du ein Essen mit Wachteleiern, dann benötigst du für ein Hühnerei die Menge von 5-6 Wachteleier, doch bedenke, für Rühreier sind sie allemal zu schade. Dafür toppen sie Mini-Spinat-Pizzas, die kleinen Spiegeleier sehen darauf herrlich dekorativ aus, ein reiner Augen- und Gaumenschmaus.



Wachteln kennen wir als die kleinsten Hühnervögel, etwa in der Größe der Stare, und sie leben am liebsten mit ihren Artgenossen zusammen, damit sie sich schön aneinander kuscheln können. Artgerechte Haltung, die ihnen ermöglicht, ihre angeborenen Verhaltensweisen auszuleben, schenkt ihnen eine vorzügliche Gesundheit. Willst du Eier von gesunden Tieren kaufen, dann besorge dir am besten diese bei deutschen Züchtern, die auf Käfighaltung verzichten und den Wachteln Raum geben zum Scharren, Picken und Staubbaden.

Die wunderschön gesprenkelten Eiern kannst du sogar den jeweiligen Hennen zuweisen, denn jede legt Eier mit einer eigenen individuellen Zeichnung. Als Delikatesse werden Wachteln und ihre ungefähr 9-12 g schweren Eier in vielen Ländern gehandelt.



Doch es geht auch anders: Familie Rübe gefiel, dass bei der besuchten Familie alle Hühner ein lebenslanges Wohnrecht besaßen, keiner von ihnen brachte es übers Herz, eins von den liebgewonnenen Tieren zu schlachten. Und so liefen alte und junge Wachteln in der Voliere umher, im grünen Gras genossen ihre großen Geschwister zusammen mit Enten und zwei Gänsen ihre Freiheit und mit Gelassenheit nahmen die Hühnerfreunde hin: mal mehr, mal weniger Eier.



Falls du keine Wachteleier zur Verfügung hast, normale Eier gehen natürlich auch, stelle einfach 4 größere Pizzas her.

Grundrezept Vollkorn-Hefeteig "stets parat"
für Pizza, Flammkuchen, Fladen oder Brötchen

50 g Roggenvollkornmehl
350 g Weizen- od. Dinkelvollkornmehl
5 g Hefe
1 gut gehäufter TL Salz
1 TL Honig
275-300 ml lauwarmes Wasser

Zunächst schütten wir die beiden Vollkornmehlsorten in eine Schüssel, drücken eine mittige Mulde und zerbröseln die Hefe hinein. Diese mit einem Teil Wasser auflösen und mit etwas Mehl und dem Honig zu einem Vorteig verrühren. Mit Mehl bestäuben und ca. 15 Minuten gehen lassen.

Salz und die restliche Flüssigkeit zugeben, nun die Zutaten mindestens 15 Minuten zu einem weichen Teig verkneten. Zugedeckt 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen, um den Gärvorgang zu aktivieren. Nun am besten in einer Schüssel mit Deckel oder falls nicht vorhanden, mit Frischhaltefolie abgedeckt, in den Kühlschrank stellen und über Nacht dort stehen lassen. Am nächsten Morgen ist er bereit verarbeitet zu werden. Bis zu einer Woche kann der Teig im Kühlschrank verbleiben.

Nach Bedarf die gewünschte Teigmenge abnehmen und warm stellen, dabei sollte der Teig sein Volumen verdoppeln. Nun nach Rezept weiter vorgehen.



Rezept für 16 Mini-Pizzas
Mini-Spinat-Pizza mit Wachtelspiegelei

600 g fertiger Hefeteig "stets parat"
16 Wachteleier
200 g junger Spinat, tiefgefroren
1 Knoblauchzehe
1 kl. Zwiebel
3 EL Tomatenmark
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Muskatnuss, frisch gerieben
Salz
Paprika, edelsüß

Spinat auftauen lassen, die Flüssigkeit gut ausdrücken, benötigt wird ca. 140 g.
Knoblauch und Zwiebel schälen und ganz fein würfeln. Daruntermischen und herzhaft würzen mit Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss.

Den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsplatte1 cm dick ausrollen und mit einem bemehlten Glas, Durchmesser 6 cm, ausstechen, sodass 16 kleine runde Teiglinge vorliegen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes oder mit Butter ausgefettetes Backblech legen und in der Mitte eine größere Vertiefung drücken, die Ränder sind erhöht. Die Pizzen werden im Durchmesser etwa 7,5 bis 8 cm groß.

Die Vertiefungen mit Tomatenmark bestreichen, etwas Pfeffer darüber reiben. Jeweils 1 gehäufter TL Spinatmasse darübergeben und mit dem Teelöffel wieder  eine Vertiefung eindrücken. Die Wachteleier aufschlagen, siehe Tipp, und als Spiegelei in die Vertiefung gleiten lassen. Leicht salzen.

Die Pizzas im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft auf der 2 Schiene von unten 15 Minuten backen.
Zum Servieren mit Paprikapulver bestäuben.

Tipp:
Da die Eihaut der Wachteleier sehr zäh ist, am besten mit einem spitzen Messer an der Bruchstelle mit der scharfen Schnittkante nach oben die Haut aufritzen, nun kann es ohne weiteres entleert werden. Oder mit einem Messer mit gezackter Klinge die obere Spitze abschneiden und den Inhalt herausgleiten lassen.

Das ist Landleben: interessant, bunt und vielseitig, jeden Tag gibt es neues zu entdecken. Obwohl, letztens fragte eine Bekannte, wie man nur auf eine derart ungewöhnliche Idee kommen könnte, sich selbst Hühner halten zu wollen. Möglicherweise deshalb: Ich krabbelte bereits als kleines Kind inmitten einer Schar von Küken auf dem Bauernhof meiner Tante herum.

Wie sieht es bei dir aus, magst du das Landleben mit Hühnern und allem drumherum? Eventuell hältst du dir selbst Hühner und isst schmackhafte Eier?
Ist es dir wichtig zu wissen, woher deine Eier stammen?

Mit gackernden Grüßen, deine

Kommentare:

  1. Die Mini-Pizzen sind ja eine feine Fingerfood-Idee für die nächste Party oder den gemütlichen Fernsehabend :)
    Wachteleier habe ich noch nie gegessen, wir holen unsere Eier immer im Dorf, dort haben wir eine Eiertankstelle. Die Eier dort eher das Gegenteil von Mini, nämlich ziemlich groß :D

    Spinat esse ich sehr gerne, aber auf die Pizza habe ich ihn tatsächlich noch nicht gemacht. Muss ich mir merken, wenn ich wieder Zeit zum Kochen finde :))

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      vielen Dank. Von einer Eiertankstelle habe ich noch nie gehört, eine tolle Idee, vielleicht zieht sie irgendwann ihre Kreise, auch hier bei uns im Landstrich. Ich wünsche dir bald wieder eine Zeit der Muße fürs Kochen, aber an Inspiration mangelt es dir bestimmt nicht.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...