EINFACHES ONE-POT-GERICHT: GEMÜSEREIS MIT SPARGEL UND PARMESANHOBEL



Weißer Reis - mochte Madam Rote Rübe als Kind schon nicht. Als kleines Mädchen wollte sie immer Kartoffeln und Nudeln essen, aber weißen Reis.... niemals.
"Er ist so fad, ohne Substanz..... Das ist nichts für mich," sagte sie, wenn man sie fragte, ob sie Reis gerne äße. Dann lernte sie Vollkorn-Reis kennen. Und was isst sie, wenn sie mal keine Lust auf Nudeln oder Kartoffeln hat? Richtig - Gemüse-Vollkorn-Reis. Oberlecker und schmackhaft - und obendrein benötigt sie nur einen Topf für das Gericht. Von Beginn bis zum Servieren ist es in 45 Minuten fertig und ebenso die Küche - blitzsauber.

Spielend schlüpft das One-Pot-Gericht hier in eine neue Rolle und zeigt sich mit Spargel und Parmesanspänen als ein gesuchtes Talent am Pfälzer Reishimmel. Ein Gang, der glücklich macht. Echt entspannend! Einfach nur etwas ganz Einfaches!
Während der Reis gart, schnibbelt Madam ruckzuck das Gemüse, und nach und nach springt es zu ihm ins heiße Bad. Leicht, bekömmlich und sehr zart - Gemüse in Bestform. Und die würzigen Parmesan-Späne sorgen obendrein für jede Menge Geschmack.



Nun, worin liegt der Unterschied zwischen den Reissorten?

Wie Wikepedia es so schön formuliert, entstehen, abhängig davon, welche und wie viele Verarbeitungsschritte am reifen Reis erfolgen, verschiedene Produkte:

  • "In einer Reismühle werden die Spelzen entfernt, die etwa 20 % des ursprünglichen Gewichtes ausmachen. Es verbleibt die eigentliche Reisfrucht, die aus Mehlkörper, Keimling und umgebendem Silberhäutchen besteht. Sie wird ungeschälter Reis, brauner Reis oder auch Cargoreis genannt, da der Reis meist in dieser Form exportiert wird. Als Naturreis kommt dieser Reis auch teilweise zum Verbrauch in den Handel. In der Küche wird er auch Vollkornreis genannt, da dem Reiskorn noch das Silberhäutchen und der Embryo anhaften. Dadurch ist der Vitamin-, Spurenelement- und Eiweißgehalt höher als bei den üblichen Reisprodukten.
  • Durch Schleifen werden Silberhäutchen und Keimling vom ungeschälten Reis entfernt. In dieser Form heißt der Reis geschliffener oder weißer Reis. Er ist wesentlich haltbarer als der fetthaltigere ungeschälte Reis, hat aber den größten Teil der Mineralstoffe und Vitamine verloren.
  • Der nach dem Schleifen raue, leicht Stärke ins Kochwasser abgebende und deswegen sehr klebrig kochende Reis wird durch Polieren geglättet. Dies geschieht trocken oder mit Wasser durch Reibung der Reiskörner aneinander. Das Produkt heißt polierter Reis.
  • Schnellkochender Reis ist vorgekochter und wieder getrockneter Reis."





Zutaten für 2 Personen

One-Pot-Gericht: Gemüsereis mit Spargel und Parmesanhobel

1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl 
140 g Vollkorn-Reis
280 ml Gemüsebrühe
250 g Spargel
100 g Erbsen, tiefgefroren
120 g Möhren
100 g roter Paprika
1/2 Bund Petersilie
Kräutersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 EL Parmesanspäne

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Den trockenen Reis hinzufügen und mitanschwitzen. Gemüsebrühe im Verhältnis 2:1 zum Reis hinzufügen, hier 280 ml. Es kann sein, dass gegen Ende der Garzeit noch etwas mehr Brühe nötig ist. Der Reis wird insgesamt 45 Minuten gegart.

Währenddessen Spargel gründlich schälen, holzige Enden abschneiden, den Spargel in 3 cm lange Stücke schneiden.
Möhren putzen und klein würfeln, ebenso den Paprika. Petersilie waschen, trockentupfen und feinwiegen.

Nach 30 Minuten Garzeit Spargelstücke dazugeben, nach weiteren 10 Minuten Möhrenwürfel, und kurz vor Ende der Garzeit Erbsen und Paprikawürfel hinzufügen.
Ganz zum Schluss die Petersilie darunterheben und das Reisgericht mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und mit Parmesanspänen anrichten.

Tipp:
Ein Klecks zart schmelzender Butter auf dem Reis schmeckt köstlich.


Ich hoffe, ich habe deinen Geschmack getroffen. Übrigens, dieses einfache Reisgericht schmeckt ebenfalls wunderbar mit Brokkoli, Lauch, Bleichsellerie oder Babyspinat.

Spargel ist einfach der Frühlingsknaller und weil mein Rezept ebenfalls bei Patricia von "Probieren und Studieren" erscheint, erlaubte sie mir, dir ihre eigenen Lieblings-Spargelkreationen zu zeigen. Sehen sie nicht köstlich aus?

Spargel-Pasta-Pfanne mit cremiger Orangen-Sauce
 
Zweierlei Spargelsalat mit Erdbeeren & Joghurt [wahlweise mit Kartoffeln oder Quinoa)

Ich bin immer wieder erstaunt, welche Gaumenfreuden Patricia in ihrer Studentenküche zaubert - mit dem Vorsatz: Gesund, meist vegetarisch und ohne Fertiggerichte sollen sie sein. Sie studiert Oecotrophologie (Ernährungs-und Haushaltswissenschaften) im schönen Münster und erzählt von sich: "Meine Rezepte sind für Jedermann gedacht, besonders für die, die nicht immer Zeit & Lust haben, studenlang in der Küche zu stehen und zu schnippen (dazu habe ich auch nicht oft Zeit), da die Rezepte wirklich schnell von der Hand gehen. Ausnahmen bestätigen die Regel."
Du solltet unbedingt mal bei ihr vorbeischauen und ein bisschen stöbern.


Frohes Mittagessen wünscht




Kommentare:

  1. Liebe Sigrid,
    nochmal herzlichen Dank für Deine Unterstützung - Und für die lieben Worte zu meinem Blog!
    Das Rezept werde ich in der nächsten Zeit definitiv nachmachen, da es genau nach meinem Geschmack ist :-)

    Liebe Grüße und einen schönes erstes Mai-Wochenende,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia,
      das habe ich gerne getan, ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt.
      Auch dir einen schönen ersten Mai und liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  2. Was für eine wunderbare Idee meine Liebe!!!!! Das ist Frühling auf dem Teller!!! Ich liebe Reis und Spargel und all die anderen Köstlichkeiten in Deinem Töpfchen!!!!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes langes Wochenende mir viel Sonne und noch mehr köstlichen Momenten.......Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte,
      schön, dass es dir so gut gefallen hat. Ich freu mich immer über ein Lob! Mit der Sonne klappt es heute morgen nicht ganz so gut, doch für den Regen sind wir dankbar.... das Land ist entsetzlich trocken.
      Vielleicht hast du mehr Glück und genießt einen sonnig-kulinarischen Tag.
      Herzlichst
      Sigrid

      Löschen
  3. Hallo Sigrid
    Also ich bevorzuge Vollkornreis auch alleine schon gemachmacklich, mal ganz abgesehen von den positiven Nährwerten die er besitzt. Er hat viel mehr Geschmack als der weisse. Also Kind hatten wir immer Parboiled Reis und mir war lange gar nicht bewusst, dass es auch andere Versionen gibt;)
    Dein Gemüsereis sieht sehr lecker aus, davon würde ich direkt auch ein Tellerchen nehmen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sind wir ja völlig auf einer Linie, liebe Krisi, vielen Dank, auch für mich geht nichts über Vollkornreis.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  4. Reis habe ich auch als kleines Mädchen gerne gegessen. Vor allem Milchreis...den hätte ich eigentlich täglich essen können. Und Heute noch esse ich Reis gerne egal ob als Milchreis oder als Risotto. Dieses One-Pot-Gemüsereis klingt auch extrem lecker.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, Diana, jetzt erinnerst du mich an etwas, vielen Dank. Milchreis war der einzige Reis, den ich wirklich leidenschaftlich gerne gegessen habe, obwohl er weiß war. In der Zwischenzeit hat sich das allerdings geändert - nun wird er ebenfalls mit Vollkornreis zubereitet.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...