.... #RUCKSACKSCHMAUS 1 .... HAFER-GETREIDESTICKS UND EINE WANDERUNG IM PFÄLZER BERGLAND



Jeden Monat geht es mit unserer Wandergruppe oder mit einem befreundeten Ehepaar hinaus ins Grüne in unmittelbarer Nähe. Natürlich braucht es auch eine Kleinigkeit zur Stärkung, etwas das einfach und schnell mitgenommen werden kann und meist das kulinarische Sahnehäubchen jeder Rucksackwanderung ist. Diese Sahnehäubchen stelle ich dir in nächster Zeit in gewissen Abständen mit unseren wunderschönen Touren in der von jeglichem Trubel abgelegenen herrlichen Westpfalz vor.

Der heutige Rucksackschmaus ist ein Getreidestick, der es faustdick hinter den Haferflocken hat. Für alle Fälle, wenn unterwegs der Heißhunger uns übermannt. Und das ohne klebrige Finger und in einer Dose mitgenommen, ohne zu bröseln.

Der perfekte Snack, nicht nur wenn Power angesagt ist, wie für die Rucksackwanderung oder beim Sport, auch für schwache Momente im Büro, Schule oder auf Reisen im Zug geeignet. Satt ohne Reue!!!



100 % natürliche Zutaten wie gut verträglicher Hafer und Dinkel, mineralstoffreiche Hirse obendrauf für den crunchy Biss, Banane und Apfel, dazu Butter und ein wenig Honig sind der besondere Knabbergenuss. Sein hoher Kohlenhydratanteil sorgt für ordentlichen Energienachschub.
Hörst du ein Grummeln im Magen und deine Kraft lässt nach, dann nimm einen Hafer-Getreidestick und du hast einen Treibstoff, der bekömmlich ist und gut schmeckt.

Im Handumdrehen backst du ein ganzes Blech und verfügst über 60 selbstgemachte himmlisch schmeckende Sticks, die zudem im Verhältnis zu gekauften Getreideriegeln super preiswert und ohne irgendwelche unerwünschten Zusätze sind. Und selbstverständlich kannst du sie nach Gutdünken zum Beispiel mit Nussmus aufpeppen.



Das Pfälzer Bergland

Zu Fuß unterwegs sein, ist eine ideale Gelegenheit, die Landschaft im Pfälzer Bergland im Musikantenland Kusel intensiv zu erleben, nicht nur die großen Panoramablicke auf sanfte Hügel, kleine Wälder und urige Flüsse sind eindrucksvoll, auch die vielen Schönheiten links und rechts des Weges in der ursprünglichen Natur lassen sich entdecken.



Der Rundwanderweg Börsborn - Nanzdietschweiler - Ohmbachsee, Gries - Börsborn im Kreis Kusel  führte uns im Juli zum großen Teil auf dem abwechslungsreichen und spannenden Von-der-Leyen-Weg im oberen Glantal. Namensgeber für diesen Weg war die Familie Von der Leyen, ein von der Mosel stammendes Geschlecht des Hochadels.

Der Wanderweg von Börsborn kommend, belohnte schon bald mit einem herrlichen Blick in die Westricher Moorniederung (Landstuhler Bruch).



Nur wenige Kilometern später erreichten wir das Glantal, wo wir entlang des 50 ha großen Naturschutzgebietes "Heimerbrühl" liefen. Ein Talauenbereich mit einem naturnahen und stark mäandrierenden Flusslauf befindet sich hier und begeistert beobachteten wir zahlreiche Störche und Reiher.








Vorbei ging es an der Glanschleife, bevor wir nach einem kleinen Anstieg zum überregional bekannten Ausflugsziel Ohmbachstausee gelangten. Zum Einkehren für eine längere Verschnaufpause lädt die Gaststätte "Seestube" ein.



Auf naturbelassenen Waldwegen hoch nach Börsborn führte uns unser Rundgang nach dreieinhalb Stunden wieder zurück zu unserem Parkplatz außerhalb des Dorfes am Friedhof.





Natürlich plagt uns auf solch relativ kurzen Strecken kein unbändiger Hunger, aber  da wir ununterbrochen in Bewegung sind, verbraucht der Körper kontinuierlich Energie und um kleinen Leistungstiefs vorzubeugen, ist solch eine Zwischenmahlzeit perfekt.



https://1drv.ms/w/s!AgoBL9BBd0OUhDNVpJVn5jQRGiO1
Hafer-Getreidesticks

Zutaten für 1 Blech von 30 x 40 cm Innenkante oder ca. 60 Stück

250 g Dinkelvollkornmehl
200 g Hafer, frisch geflockt oder halb feine, halb grobe Haferflocken
1/2 TL Natron
125 g reife Banane
100 g Apfelmus, ungesüßt
120 g Butter
8 g Salz
60 g Honig
1 MSP Kardamom
1 MSP Galgant
1 TL Zimt
60 g Hirse

In einer Schüssel Banane mit einer Gabel zu Mus zerdrücken. Apfelmus, Butter, Salz, Honig und die Gewürze hinzufügen. Dinkelvollkornmehl mit Haferflocken und Natron mischen und dazugeben, alles gründlich vermengen.
Die Masse auf ein gut mit Butter eingefettetes Backblech etwa 0,5 cm dick gleichmäßig glatt verstreichen. Hirse darüberstreuen und festdrücken. Die Platte mit einem Pizzaschneider in 2 cm breite Streifen unterteilen, diese 2mal durchschneiden, sodass es insgesamt 3 Reihen mit 2 cm breiten und ca. 10 cm langen Stangen ergibt.
Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober/-Unterhitze im mittleren Bereich 40 Minuten goldbraun backen. Mit einem Messer vorsichtig trennen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Die Sticks in eine luftdichte Dose packen und an einem kühlen Ort aufbewahren - so halten sie bis zu 2 Wochen.

Tipps:
  • Sesam funktioniert ebenfalls zum Darüberstreuen.
  • Wer keinen Bananengeschmack mag, kann anstelle Banane auch zerdrückte weiße Bohnen nehmen.
  • Peppe die Teigmasse z.B. mit 2 Teelöffel Nussmus nach Geschmack auf.
  • Keine groben Zutaten hinzufügen, sonst lassen sich die Sticks nicht gut durchschneiden.
  • Galgant hat eine pfeffrige Schärfe und zitroniges Aroma und fügt sich vom Geschmack und seinem hitzigen Temperament sehr gut ein. Schon Hildegard von Bingen ergänzte ihren berühmten Habermus aus Dinkel damit.

Wie schön ist doch die Natur - findest du nicht auch? Wanderschuhe an, etwas Knabberspaß in den Rucksack, Getränkeflasche für den Hund dazu und hinaus geht es ins Vergnügen.
Hab eine gute Zeit, egal wo du wohnst

Kommentare:

  1. Ich liebe ja das wandern. Und ich lese immer wieder gerne andere Wanderberichte. bei uns gibt es meist eine einfache Brotzeit mit Knackwurst. Das hat so Tradition. Aber deine Stiks klingen köstlich. Die werde ich mal probieren. Habe übrigens letztens dein Eis ausprobiert. Aber irgendwas habe ich falsch gemacht. Ich habe die Mengen verändert, weil ich nicht so viel machen wollte. Aber irgendwas war dann doch falsch.

    Ich versuche es einfach nochmal. Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,
      ich habe schon öfters deine Touren durch eure schöne Landschaft bewundert und solch traditionellen Brotzeiten haben wirklich was für sich, da kann sich stets aufs Neue drauf freuen.
      Schade, dass das mit dem Eis nicht geklappt hat, ich drück dir die Daumen fürs nächste Mal.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  2. Wow, deine Hafer-Sticks sehen klasse aus, da will man direkt hineinbeißen! Ich habe mir das Rezept direkt vorgemerkt und bin schon so gespannt wie sie werden :))
    Ich dachte zuerst die Sticks wären herzhaft, aber mit Banane, Apfelmark und Zimt klingt traumhaft!

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, liebe Patricia, vielen Dank, das klingt ja wunderbar und ich freue mich bereits auf dein Feedback darauf.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  3. Fantastisch diese Hafer-Sticks und erst das Wandern und die Bilder aus der Pfalz das lädt auch mal wieder ein was zu entdecken per Fuß.
    Die Hafer-Stick werde ich gleich mal in Angriff nehmen :) Danke für's Rezept. Liebe Grüße und ein schönes WE.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar - da sind wir ja Schwestern im Geiste, mich freut stets die langsame Gangart durch unsere Landschaft, es gibt wirklich so viel zu entdecken. Herrlich, dass dir die Hafersticks gefallen, lasst sie euch schmecken.
      Auch dir ein schönes Wochenende,
      liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  4. Diese Sticks kann ich mir in meinem Berufsalltag, wenn die Lust nach etwas Süßem oder zu knabbern entsteht, aber auch als gesunder Snack nach Sport oder beim fernsehen vorstellen. Auf jeden Fall wird auch dieses Rezept ausprobiert und im Freundschaftskreis zum probieren weitergereicht. Danke für das Rezept!!!!!
    Dein Bericht über euren Wanderweg mit den fantastischen Bildern, der gehört nicht nur auf deinen Blog sondern auch auf die HP von Wanderwegen oder auf die von Kusel selbst!!!!! Er zeigt die Schönheit der Gegend und darum......frag dort an, er muss verbreitet werden!!!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      vielen herzlichen Dank für dein großes Lob und die Freude, die du mir mit deinem Kommentar gemacht hast. Ich bin glücklich, dass die Bilder über unsere Wanderung dir so gut gefallen.... mal sehen, was sich alles draus entwickelt. Ja, diese Sticks sind sehr vielseitig, sie passen wirklich zu vielem, wir essen sie zudem gerne als Knabbernachtisch zu einer Tasse Kaffee.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  5. Toll,,,,dein Rezept kommt gerade richtig,,,,die nächste Fahrradtour steht an,,,,werde die Hafer-Sticks ausprobieren,,,
    Sonntagen Sonntag wünsche ich Dir
    LG.Bille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bille,
      vielen Dank, ich bin bereits sehr gespannt, wie euch die Hafersticks schmecken werden. Auf jeden Fall bekommt ihr nach so einem Stick jede Menge Power für die nächsten Kilometer.... viel Spaß für die Fahrt ins Grüne.
      Hab auch einen schönen Sonntag,
      liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  6. Gabi Gründling30. Juli 2017 um 14:45

    das mußte ich natürlich sofort ausprobieren. Ich habe die weiße-Bohnen-Variante gewählt, weil ich a) keine Banane zuhause hatte und b) immer bemüht bin, (sehr gerne auch) pflanzliches Eiweiß im Essen unterzubringen. Lecker, wirklich! Übrigens hatte ich auch kein Galgant und habe aufgrund der Beschreibung, was das ist, wenigstens ein bißchen Zitronengraspulver reingestreut. Vielleicht wäre eine Prise Pfeffer dann auch noch gut gewesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Gründling,
      ich denke, Sie haben das sehr gut gelöst mit dem fehlenden Galgant, und dass sie gleich an die weiße-Bohnen-Variante gesprungen sind..... meine Hochachtung. Solche Rückmeldungen wie die Ihre bestärken mich sehr, es ist schön, wenn die Rezepte so gut ankommen. Vielen Dank.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  7. Liebe Sigrid, die Hafer-Getreidesticks shene klasse aus! So was leckeres und gesundes kommt sicher gut an an deiner Wanderkompagnons. Die Sticks machen sich sicher auch gut als kleiner Snack zwischendurch.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da gebe ich dir gerne recht, liebe Diana, vielen Dank. Diese Getreidesticks sind wirklich universell einsetzbar.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen
  8. Hallo meine Liebe Sigrid, was für eine herrliche Wanderung durch diese traumhafte Natur, vielen Dank das Du uns mitgenommen hast!!!!
    Und dann diese köstlichen Riegel....die stehen schon auf meiner Liste, für meine zukünftigen Wanderungen ab Herbst, (wenn die Hitze vorbei ist...) sie hören sich perfekt an, ich habe schon einige Versuche gestartet in Sachen Power Riegel, aber bisher war ich nie ganz zufrieden.... um so glücklicher bin ich, sie jetzt hier bei Dir gefunden zu haben!!!
    Das Du gerne wanderst finde ich wunderbar, so können wir zur Abwechslung von unserem Picknick eine Wanderung mit Proviant Rucksack unternehmen......was meinst Du??????
    Liebe Wandergrüße.......Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte,
      ich glaube, wir beide wären ein Dreamteam, so viele ähnliche Interessen und Neigungen, uns würde es miteinander garantiert nicht langweilig werden. Wie schön, dass Dir die Sticks gefallen, bin mal gespannt, wie sie Dir schmecken werden. Hab Dank für Deine lieben Worte.
      Herzliche Wandergrüße zurück
      Sigrid

      Löschen
  9. Liebe Sigrid,
    danke für diesen herrlichen Post! Nicht nur, wegen dem leckeren Rucksackschmaus, sondern wegen der Bilder, von denen mir einige so bekannt vorkommen ...früher waren wir auch öfters im Glantal wandern ( als ich noch daheim wohnte ;O) ...) ...schön, diese Bilder zu sehen ...hab ganz herzlichen Dank dafür!
    Ich wünsche Dir eine zauberhafte neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße "vumm Pälzer Määdsche ",Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      gerne, solche Erinnerungen sind kostbar und ich freue mich, dass die Bilder sie wieder hervorgelockt haben. Wir haben ja auch eine wunderschöne Gegend hier.
      Vielen Dank für Deine lieben Wünsche, auch Dir eine neue Woche voller Inspiration.
      Liebste Grüße
      Sigrid

      Löschen
  10. Ich bin soooo gerne draußen in der Natur und in der Pfalz ist man von Karlsruhe aus auch recht zügig. Momentan freue ich mich aber erstmal aufs Zelten und Wandern in den Dolomiten -deine Getreidesticks halten bestimmt eine Weile saftig und ich überleg ernsthaft, sie vor unserer Tour zu backen. Würde sich echt anbieten als die Fertigriegel.
    lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam,
      wie schön von dir zu hören. Dir als Naturmädchen empfehle ich gerne diese Getreidesticks, selbstgemacht ist immer besser als ein gekaufter Riegel. Hab eine schöne Zeit beim Zelten und Wandern und wer weiß, vielleicht zieht es dich ja auch irgendwann mal in die schöne Westpfalz.
      Liebe Grüße
      Sigrid

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch!
Wie schön, dass du dir die Zeit genommen hast, bei mir vorbeizuschauen und einige Worte dazulassen.

Kommentare sind nach der Freigabe sichtbar.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...