BROTFLADEN AUS DER PFANNE IN DER WEIZENVOLKORN-VARIANTE | UNVERGLEICHLICH | AROMATISCH | NAAN-BROT



Abgepacktes Fladenbrot aus dem Regal? Ein Blick auf die Zutatenliste ließ mich zusammenzucken, mein Appetit sank, ich legte sie schnell zurück. Nun, ich habe mir sagen lassen, dass Naan-Brot in asiatischen Ländern direkt über der heißen Flamme gebacken wird und zwar vorwiegend aus den Zutaten Hirse oder Vollkornmehl. Vollkornmehl? Das finde ich klasse. Und in einer Pfanne funktioniert es ebenfalls. Perfekt!

Sie erinnern mich etwas an unsere Eierpfannkuchen, dabei sind sie weder verwandt noch verschwägert und gehören in die Kategorie Brot hinein. Übrigens, Naan heißt Brot. In diesem Teig geben wir zum Säuern Hefe und Joghurt hinzu und er lässt sich nach der für uns so bekömmlichen Gehzeit genauso leicht wie die flüssigeren Pfannkuchen backen. Ohne Backofen. Nur deine Lieblingspfanne ist vonnöten.



Die Fladen erinnern an Pizzaböden, dünneres Focaccia oder Cloudbrot und reichen natürlich in der Vollkornvariante nicht ganz an die Fluffigkeit von Weißmehlfladen heran. Sollen sie auch nicht. Vollkorn ist schließlich Vollkorn!!! Doch nach diesem speziellen Rezept schmecken sie unvergleichlich herzhaft und köstlich.

Einwandfrei geeignet aus der Hand zu essen zu einem Curry, zum Belegen mit Tomatensauce und frischem Gemüse, zu Kichererbsen mit cremiger Joghurtsauce....... oder zu dem Linsen-Dal mit getrockneten Feigen, was ich dir im nächsten Beitrag vorstellen werde.
Was uns wieder beweist: Brot geht immer.

Du hast mal keine Lust auf langes Rühren, Gehenlassen, Formen und Braten, dann empfehle ich dir einige Naans in den Tiefkühler zu legen. Wenn der große Mampf ansteht, sind sie ruckzuck für mehrere Personen serviert. Dafür erwärme sie bei niedriger Hitze in der Pfanne und sie schmecken beinahe wie ihre frischen Doppelgänger.



https://1drv.ms/w/s!AgoBL9BBd0OUhDNVpJVn5jQRGiO1

Weizenvollkorn-Brotfladen aus der Pfanne: Naan-Brot

Zutaten für 10 Stück
22 Stunden vorher
Vorteig:
150 g Weizenvollkornmehl
150 ml lauwarmes Wasser
0,5 g Hefe

2 Stunden vorher
Hauptteig:
Vorteig
350 g Weizenvollkornmehl
50 g Schlagsahne
130 g Joghurt 3,8%
8 g Frischhefe
10 g Salz
20 g Honig

Weizenvollkornmehl mit lauwarmen Wasser, in dem die Hefe aufgelöst wurde, gut vermischen und für 20 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen. Am nächsten Tag sollte der Vorteig gut gegangen und mit Bläschen durchzogen sein.
Für den Hauptteig alle Zutaten zu dem Vorteig geben und gründlich 10 Minuten kneten. Nochmals abgedeckt 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.
10 gleichgroße Kugeln formen und auf einer leicht bemehlten Unterlage zu dünnen, runden Fladen ausrollen. Eine Pfanne erhitzen und für das erste Fladenbrot mit Öl ausstreichen, die weiteren Fladen ohne Fett ausbacken. Sobald die Unterseite gebräunt ist, den Fladen umdrehen und die andere Seite ebenso backen. Am besten auf mittlerer Hitze backen, damit sie gleichmäßig backen, die Fladen werden sonst sehr schnell schwarz. Übereinander stapeln, damit sie nicht zu schnell auskühlen.


Wir besitzen solch eine reiche kulinarische Vielfalt, so viele unterschiedliche regionale Küchen - das Können aromatische wie nahrhafte Speisen zuzubereiten, findet sich in allen Kulturen.

Ich liebe es,  diese Vielfalt an Kochtraditionen und Zutaten zu nutzen und sie mit dem eigenen Brauchtum zu verbinden - das Neue, das macht unsere Küche lebendig und spannend.

Deine

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...